Skip to main content English

Forschungsprojekte

Filipits Labor

Prognostische und prädiktive Biomarker

Das Hauptziel unserer Forschung ist die Charakterisierung molekularer Biomarker, die helfen, das Therapieansprechen bei Krebspatienten vorherzusagen.

Diese Marker sollen einen rationelleren Einsatz bestehender Therapien ermöglichen, dabei helfen, neue Angriffspunkte in der Therapie bösartiger Erkrankungen zu identifizieren oder das Wissen für bessere Therapiekonzepte zu erweitern und letztlich das Outcome von Krebspatienten zu verbessern.

Um dieses Ziel zu erreichen, analysieren wir Tumorgewebe und Blut von Krebspatienten auf die Expression verschiedener Proteine oder genetische sowie metabolische Veränderungen.

Prognostische und prädiktive Biomarker bei NSCLC

Die International Adjuvant Lung Cancer Trial (IALT) war die größte jemals durchgeführte Studie zur adjuvanten Chemotherapie bei Lungenkrebs und zeigte, dass eine Cisplatin-basierte Chemotherapie das Überleben bei Patienten mit vollständig reseziertem NSCLC verbessert.

Die IALT-Studie umfasst ein translationales Forschungsprogramm, um molekulare Marker zu identifizieren, die Kandidaten für eine adjuvante Chemotherapie besser definieren könnten.

Das übergeordnete Ziel ist die Charakterisierung molekularer Marker mit prognostischer oder prädiktiver Bedeutung bei IALT-Patienten. Um dies zu erreichen, werden wir den Zusammenhang zwischen der Expression oder Mutationen mehrerer molekularer Marker in Tumoren und dem Überleben (krankheitsfreies Überleben, Gesamtüberleben) von IALT-Patienten bestimmen.

Als molekulare Marker haben wir Faktoren ausgewählt, von denen zuvor gezeigt wurde, dass sie von prognostischem oder prädiktivem Wert bei NSCLC sind, und/oder Faktoren, die an der Reaktion oder Resistenz gegen Krebsmedikamente beteiligt sind.

Die Ergebnisse dieses Forschungsprojekts werden zum Verständnis der Arzneimittelresistenz bei NSCLC beitragen und möglicherweise zur Entwicklung neuer Behandlungsstrategien führen. Die Ergebnisse könnten in Zukunft auch einen großen Einfluss auf das klinische Management von Patienten mit vollständig reseziertem NSCLC haben.

Prognostische und prädiktive Biomarker bei Brustkrebs

Die Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group (ABCSG) ist sehr erfolgreich bei der Standardisierung und kontinuierlichen Verbesserung der Behandlung von Brust- und Darmkrebs in Österreich.

Ausgefeilte und mutige klinische Studien, das Vertrauen von mehr als 20.000 Teilnehmern und der maximale Einsatz der 100 ABCSG-Zentren machten dies möglich.

Diese Erfolgsgeschichte hat die ABCSG inzwischen in die Spitzengruppe der europäischen akademischen Studiengruppen aufgenommen.

Um die Behandlung von Frauen mit Brustkrebs zu verbessern, untersuchten wir die klinische Relevanz von prognostischen und prädiktiven Biomarkern bei Brustkrebspatientinnen, die in ABCSG-Studien aufgenommen wurden.