Skip to main content English

Heidenreich Labor

Ao.Univ.-Prof. Dr. Erich Heidenreich

Erich Heidenreich, Ao.Univ.-Prof. Dr.

Forschungsschwerpunkt

Mutationsforschung ist ein wichtiges Feld der Krebsforschung, da Krebs eine genetische Erkrankung somatischer Zellen ist. Unsere Forschung konzentriert sich auf spontane und induzierte mutagene Prozesse, insbesondere in nicht proliferierenden oder langsam proliferierenden Zellen. Anhand des einfachen eukaryotischen Modellorganismus Saccharomyces cerevisiae untersuchen wir den Zusammenhang zwischen spontaner DNA-Schädigung und der Wirkung und Regulation verschiedener DNA-Reparaturwege und versuchen, die eigentlichen mutationserzeugenden Prozesse aufzuklären.

Ausgewählte Publikationen

The relevance of oxidative stress and cytotoxic DNA lesions for spontaneous mutagenesis in non-replicating yeast cells
Steinboeck F, Hubmann M, Bogusch A, Dorninger P, Lengheimer T, Heidenreich E.;
Mutat Res. 2010 Jun 1;688(1-2):47-52. doi: 10.1016/j.mrfmmm.2010.03.006.

A mutation-promotive role of nucleotide excision repair in cell cycle-arrested cell populations following UV irradiation
Heidenreich E, Eisler H, Lengheimer T, Dorninger P, Steinboeck F.;
DNA Repair (Amst). 2010 Jan 2;9(1):96-100. doi: 10.1016/j.dnarep.2009.10.007

Adaptive mutation in Saccharomyces cerevisiae
Heidenreich E.;
Crit Rev Biochem Mol Biol. 2007 Jul-Aug;42(4):285-311.

Non-homologous end joining as an important mutagenic process in cell cycle-arrested cells
Heidenreich E, Novotny R, Kneidinger B, Holzmann V, Wintersberger U.
EMBO J. 2003 May 1;22(9):2274-83.

Alle Publikationen

PubMed Database